Pferd in Frontdarstellung

Wichtige Dinge für eine Pferde-Grundausstattung

Wer sich ein Pferd anschaffen möchte, der benötigt so Einiges für die erste Grundausstattung. Denn nicht nur Sattel und Trense sind hier wichtig, sondern viele weitere Dinge, die man zur Pflege und auch zur Sicherheit der Tiere und für ihr Wohlbefinden benötigt, sind elementar. Dazu gehören die Schutzausrüstung wie Gamaschen und Hofglocken beispielsweise, wie auch die Fliegenhaube für den Sommer, oder auch die dicke Winterdecke für frostige Temperaturen dazu. Aber auch das richtige Futter, die vielen Putzmittel und, und, und.

Damit das Projekt Grundausstattung für den Vierbeiner vielleicht etwas leichter und übersichtlicher vonstatten gehen kann, haben wir hier einmal die wichtigsten Aspekte aufgeführt.

Decken für Sommer und Winter

Die Größe der Decke ist entscheidend für ihre Effektivität. Also exakt das Pferd ausmessen und dann erst einkaufen. Im Sommer haben sich Fliegendecken bewährt, wenn das Tier viel auf die Weide kommt und im Winter sollte man gefütterte Decken kaufen, die nach Grammangaben verschieden gefüttert sind. eine große Auswahl an Decken und Co. findet man auch ganz gut in einem Pferdeshop.

Das Zaumzeug

Auch hier sind das richtige Maß und die optimale Passform wichtig. VB in der Größenangabe steht für Vollblut, COB und  Pony für Ponys und WB fürs Warmblut. Hat das Pferd einen sehr großen Kopf, kann man auch Sondergrößen ergattern in XL WB.

Satteldecken und Pads

Unter den Sattel gehört eine weiche und passende Satteldecke. Hier kann man unterscheiden zwischen Ponygrößen und fürs Warmblut. Aber auch für die Disziplin Springen, Vielseitigkeit (VS) und Dressur. Aber auch Fellpads eignen sich zusätzlich als angenehmer Puffer zwischen Sattel und Decke, Rücken des Pferdes.

Der Sattel

Man sollte keinesfalls sich selbst auf die Suche nach einem Sattel machen, ihn womöglich günstig gebraucht kaufen und direkt unangepasst nutzen. Das kann am Ende sehr teuer werden und sehr schmerzhaft fürs Tier. Am besten den Sattler kommen lassen, der vor Ort einen exakt passenden Sattel für die jeweiligen Disziplin und den Gebrauch anfertigen kann.

Gamaschen und Bandagen

Grundsätzlich kann ein Pferd immer ohne diese Schutzmaßnahmen auskommen. Doch wenn leichte Stellungsfehler beim Pferd vorhanden sind und das Gangbild leicht von der Norm abweicht, kann sich ein Pferd schnell einmal an den Beinen streichen und selbst verletzen. Da sind Streichkappen oder auch Gamaschen und Hufglocken nicht verkehrt. Auch beim Springen sollte ein Schutz auf die Beine. Bandagen dienen eher dem Erscheinungsbild und werden meist in der Dressur genutzt. Hier muss man aufpassen, dass diese nicht zu eng geschnürt werden. Passende Unterlagen sind hier nie verkehrt.

Richtiges Futter

Das Futter spielt eine große Rolle und sorgt für die Gesundheit des Tieres. Am besten sollte das Pferd in einer Pferdebox aufgestallt sein, welche große genug sein sollte. Das Pferde sollte hier aber nur einen Teil des Tages oder nur zur Nacht verbringen und hauptsächlich viel Freilauf genießen können. Täglicher Weidegang, Training und Auslauf en Masse sind maßgeblich fürs Wohlbefinden des Pferdes. Das Futter sollte aus im Idealfall Hafer, Müsli oder Pellets bestehen und viel Heu, möglichst rund um die Uhr. Die Einstreu kann aus Stroh oder auch Späne bestehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.